Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Professionalität und Qualität sind mir in meiner Arbeit wichtig – und für mich unabdingbare Aspekte für ein erfolgreiches Wirken.

Leider sind die Begriffe und die Profession des Coaches und Beraters nicht geschützt.

Um den professionellen Mängeln etwas entgegen zu setzen, habe ich im Laufe meiner Beratungsarbeit ein System zur Qualitätssicherung  mit den folgenden Instrumenten entwickelt:

Qualitätssicherung

PROFESSIONALITÄT

Für eine professionelle Grundlage verfüge ich über einen Abschluss als Diplom-Betriebswirtin (FH) und eine lange Berufserfahrung, davon mehr als 12 Jahre  in leitender Position. Auch verfüge ich über eine ergänzende Coaching-Ausbildung, um meine Beratungsarbeit zu professionalisieren. Mit regelmäßigen, gezielten Fortbildungen entwickele ich meine Professionalität weiter.

VORGESPRÄCH

Im Regelfall – für Coaching- und Beratungsprozesse – wird ein Vorgespräch angeboten um meinen Kunden die neutrale Auswahl des für Sie besten Angebotes zu ermöglichen.
Darin wird die fachliche und persönliche Passung gut überprüft: Sind meine professionellen Qualifikationen und Erfahrungen für die Themen optimal, um ein erfolgreiches Coaching sicherzustellen? Auch im Coaching sind die funktionierende Beziehung und der offene Kontakt zum Klienten eine wichtige Grundvoraussetzung, nur mit Sympathie und Vertrauen gelingt das Coaching.

Sollte die Passung nicht gegeben sein,  spreche ich gerne auf Anfrage Empfehlungen aus, die optimaler auf den Bedarf des Interessenten passen. Auch prüfe ich gemeinsam mit dem bzw. der KlientIn im Vorgespräch, ob Coaching oder Beratung das passende Angebot sind, oder ob die Themen nach meiner Einschätzung in ein anderes Setting gehören. Dies ist mir vor allem wichtig zur Abgrenzung von Therapie und Coaching.

Auch gehört für mich die maximale Transparenz über mich, meinen professionellen Hintergrund, meine Person, Honorar und  Methoden in das Vorgespräch und in den Kontakt vor der Entscheidung.

Im Sinne einer fairen und seriösen Preisgestaltung wird das Honorar für Selbstzahler über eine Honorarspanne festgelegt, die die persönlichen und finanziellen Hintergründe mit berücksichtigt.

RAHMENVEREINBARUNG

Auch im Hinblick auf Transparenz und Verbindlichkeit stelle ich zum Beginn eine Rahmenvereinbarung auf, die von mir und dem/der KlientIn unterschrieben werden.

Diese hält u.a. den vereinbarten Stundensatz fest, garantiert die offene Vereinbarung über die Anzahl der Coachings und garantiert Verschwiegenheit und Vertraulichkeit.

Darüber hinaus wird zur Klarheit im Coaching-Prozess eine klare Abgrenzung zur Therapie gezogen und die Übernahme von Selbstverantwortung vereinbart.

Bei Beratungsaufträgen wird darüber hinaus ein Beratungsvertrag geschlossen.

BERATUNGSPROZESS

Der Beratungsprozess beginnt mit einer ausführlichen und schriftlichen Zielklärung. Dies stellt zum einen sicher, dass das Coaching optimal auf genau diese Ziele ausgerichtet wird – und ermöglicht effektive Reflexionen im laufenden Prozess und am Ende.
Sowohl aufgrund meines persönlichen, als auch über meinen professionellen Hintergrund sind für mich ethische und persönliche Grundsätze, wie z.B. Ehrlichkeit, Verbindlichkeit und die Orientierung an den Grundsätzen einer ordnungsgemäßen Geschäftsführung selbstverständlich und in meinem Wertesystem „ein muss“.

Auch gehört für mich die Offenheit dazu, alle für meine Klienten dienlichen weiterführenden Infos und Kontakte weiterzugeben, ohne finanzielle Absichten.

Die eingesetzten Methoden sind erprobt und fundiert – und können auf Nachfrage erläutert werden.

Die Ergebnisse der einzelnen Sitzungen werden transparent dokumentiert. Diese Dokumentationen werden meinen Klienten dann auch zur Verfügung gestellt.

Über regelmäßige kollegiale Supervision sichere ich die Qualität meiner Arbeit.

ABSCHLUSS

Das Coaching wird mit einer Abschlussreflexion beendet. Gemeinsam mit dem Klienten werden die Ergebnisse den Zielen gegenübergestellt und ausgiebig evaluiert. Darüber hinaus wird der gesamte Coaching-Prozess ausführlich und kritisch betrachtet.

NACHHALTIGKEIT

Nach dem eigentlichen Coachingprozess wird zur Nachhaltigkeit vereinbart, nach 3-6 Monaten noch mal Kontakt aufzunehmen, um den Transfer der Coaching-Inhalte zu reflektieren.

Auch nach Abschluss des Coachings besteht jederzeit die Möglichkeit auch mit einzelnen Sitzungen an den Themen weiter zu arbeiten.

ETHIK-RICHTLINIE

Ergänzend verpflichte ich mich freiwillig zur Einhaltung der Ethik-Richtlinien der Coaching-Verbände ICF und DCV.